Fonds Mss 14, Pc 12, Tc 70 - Nachlass der Familie Hamilton

Title and statement of responsibility area

Title proper

Nachlass der Familie Hamilton

General material designation

Parallel title

Hamilton Family fonds

Other title information

Title statements of responsibility

Title notes

Level of description

Fonds

Reference code

CA UMASC Mss 14, Pc 12, Tc 70

Edition area

Edition statement

Edition statement of responsibility

Class of material specific details area

Statement of scale (cartographic)

Statement of projection (cartographic)

Statement of coordinates (cartographic)

Statement of scale (architectural)

Issuing jurisdiction and denomination (philatelic)

Dates of creation area

Date(s)

  • 1919-1986 (Creation)
    Creator
    Familie Hamilton
    Place
    Winnipeg (Man.)
    Note
    Daten

Physical description area

Physical description

Umfang: 2,5 m an schriftlichen Aufzeichnungen und anderem Material

Publisher's series area

Title proper of publisher's series

Parallel titles of publisher's series

Other title information of publisher's series

Statement of responsibility relating to publisher's series

Numbering within publisher's series

Note on publisher's series

Archival description area

Name of creator

(1873-)

Biographical history

Biographischer Abriss:
Dr. T.G. (Thomas Glendenning) Hamilton wurde im Jahre 1873 in Agincourt (Provinz Ontario) geboren. Im Jahre 1883 schloss sich seine Familie dem Zug nach Westen an und liess sich in Saskatchewan nieder, wo sie zu den frühesten Ansiedlern in Saskatoon zählten. Nach dem Tod des Vaters im Jahre 1891 zog seine Mutter mit den Kindern nach Winnipeg, wo der junge T.G. Hamilton das Manitoba College besuchte. Sein Medizinstudium [[ an der University of Manitoba ]] schloss er im Jahre 1903 ab und seine Zeit als Assistenzarzt am Winnipeg General Hospital im Jahre 1904, und im Jahre 1905 liess er sich als Arzt im Winnipegger Stadtteil Elmwood nieder. Im Jahre 1915 fungierte er als Präsident der Manitoba Medical Association (der verfassten Ärzteschaft der Provinz Manitoba). Daneben war Hamilton neun Jahre lang Mitglied der öffentlichen Schulaufsicht, davon ein Jahr als Vorsitzender. 1914-15 wurde er schliesslich auch als Abgeordneter ins Parlament der Provinz gewählt. Im Jahre 1918, bald nach dem Tod seines noch jungen Sohns, begann er seine Experimente mit parapsychologischen Erscheinungen, die darauf gerichtet waren, paranormale Erscheinungen wie Klopfen, Psychokinese, Ektoplasmata und Materialisationen unter naturwissenschaftlichen Bedingungen zu erforschen und damit die Möglichkeit von Fehlern auf ein Mindestmass zu reduzieren. Im Laufe der Zeit wurden seine Versuche in Grossbritannien, auf dem europäischen Kontinent und in den U.S.A. bekannt, und in den Jahren von 1926 bis 1935 hielt er 86 Vorträge und verfasste zahlreiche Aufsätze, die in Kanada wie auch im Ausland veröffentlicht wurden. Nach seinem Tod im Jahre 1935 führte seine Witwe Lillian Hamilton seine paranormalen Experimente weiter.

Custodial history

Archivgeschichte:
Der Nachlass wurde dem Archiv der University of Manitoba durch Margaret Hamilton Bach, die Tochter von T.G. und Lillian, und ihre Töchter, in mehreren Tranchen von 1979 bis 1986 als Schenkung übergeben.

Scope and content

Umfang und Inhalt:
Der Nachlass bezieht sich in erster Linie auf die Untersuchungen parapsychischer Erscheinungen, die T.G. und Lillian Hamilton im Zeitraum zwischen 1918 und 1945 vornahmen. Thematisch geht es bei diesen Unterlagen um Klopfen, Hellsehen, Trance-Zustände und -Diagramme, Telekinese, Wachsabdrücke, Glockenzeichen, Nachschriften und Visionen, sowie um teleplasmische Manifestationen. Die Unterlagen weisen eine Vielzahl von Formaten auf: Einklebe-Alben, Teilnehmerlisten und Register von Séancen, Zeugenberichte, automatisches Schreiben, Korrespondenz, Reden und Vorträge, Zeitungsausschnitte, Zeitschriftenaufsätze, Bücher, Fotografien, fotografische Platten (Negative und Positive), Abzüge, Diapositive, Tonbänder, Manuskripte, Reklame im Zusammenhang mit grösseren Veröffentlichungen. Sämtliche fotografischen Abzüge, die auf den Negativ-Platten beruhen, sind bei den schriftlichen Berichten über die durch sie illustrierten Experimente belassen. Mit wenigen Ausnahmen wurden die Negativ-Platten zur Archivierung neu fotografiert und sind damit in der Form von schwarz-weiss Abzügen (glänzend) zugänglich. Eine Sammlung dazugehörender Bücher und Zeitschriften, die sich im Nachlass befanden, wurde als selbständige Bibliothek katalogisiert und zugänglich gemacht.

Notes area

Physical condition

Immediate source of acquisition

Arrangement

Language of material

  • English

Script of material

Location of originals

Availability of other formats

Restrictions on access

Einschränkungen:
Die Sammlung unterliegt keinen Einschränkungen.

Terms governing use, reproduction, and publication

Finding aids

Findbücher:
Gedruckte Findbücher sind im Benutzerzimmer des Archivs vorhanden und stehen im Web wie folgt zur Verfügung:
MSS 14
PC 12
TC 70

Associated materials

Unterlagen in digitalisierter Form:
Nachlass der Familie Hamilton
Zusammenstellung von Fotografien mit originaler Begleitmusik (siehe auch UMA-TV)

English
Français
日本語
Polski

Für weitere Auskünfte über den Besuch von Sir Arthur Conan Doyle in Winnipeg im Jahre 1923 und seine Rolle in T.G. Hamiltons Experimenten sei auf den Aufsatz von Michael W. Homer, "Arthur Conan Doyle’s Adventures in Winnipeg.shtml” (Manitoba History, No. 25, 1993, pp. 9-16) verwiesen.

Related materials

Accruals

Alternative identifier(s)

Standard number area

Standard number

Access points

Subject access points

Place access points

Name access points

Genre access points

Control area

Description record identifier

Institution identifier

University of Manitoba Archives & Special Collections

Rules or conventions

Status

Final

Level of detail

Partial

Dates of creation, revision and deletion

Created 8 December 2011.

Language of description

  • German

Script of description

Sources

Translation of English original by Philip Wolfart, November 2011.

Accession area

Related subjects

Related people and organizations

Related genres